Neue Einrichtungsleitung in Lippstadt

Stefan Bramhoff übernimmt von Reinhold Winkelhorst

Das Ev. Seniorenzentrum von Bodelschwingh (ESZ) hat einen neuen Einrichtungsleiter: Stefan Bramhoff übernimmt das Amt offiziell zum 1. Oktober 2023 von Reinhold Winkelhorst, der sich nach acht Jahren noch einmal weiterentwickeln möchte. Der 48-jährige Stefan Bramhoff ist damit verantwortlich für die stationäre Altenpflege im ESZ sowie die integrierte Kurzzeitpflege und die beiden Tagespflegeeinrichtungen (Tagespflege Lipperbruch und Tagespflege am Ev. Krankenhaus).

In seinem Zivildienst hat Stefan Bramhoff die Altenpflege kennengelernt, und seitdem hat sie ihn nicht mehr losgelassen. Zuletzt hat der gelernte Altenpfleger eine Pflegeschule in Osnabrück geleitet, jetzt möchte er wieder näher an die Basis und zu den Menschen, besonders den Senior*innen.

„Die Stiftung St. Johannisstift ist ein Arbeitgeber mit großer Vielfalt und Werten, mit denen ich mich gut identifizieren kann“, erklärt Stefan Bramhoff, warum er sich für einen Wechsel in das St. Johannisstift entschieden hat. „Das breit gefächerte Angebot und die Möglichkeit, mit den Menschen vor Ort gemeinsam daran zu arbeiten, bestehende Qualitäten zu erhalten und Perspektiven für die Zukunft (weiter) zu entwickeln, haben mich insbesondere vom Standort Lippstadt überzeugt.“ Der Familienvater von zwei Kindern wohnt in Halle und verbringt seine Freizeit am liebsten mit seiner Familie, Freunden und Sport.

„Dass wir den Wechsel in der Einrichtungsleitung so harmonisch gestalten können, kommt unseren Mitarbeitenden sowie unseren Bewohner*innen und Gästen in Lippstadt sehr zu Gute“, freut sich Christoph Lampe, Geschäftsführer der Geschäftsbereiche Altenhilfe und Kinder- und Jugendhilfe in der Stiftung St. Johannisstift. „Wir sind uns sicher, mit Stefan Bramhoff einen sehr erfahrenen und dynamischen Experten gewonnen zu haben, der unsere Einrichtungen erfolgreich weiterführt und -entwickelt. Mein ausdrücklicher Dank gilt auch Reinhold Winkelhorst für seine Arbeit der vergangenen Jahre und die verantwortungsvolle Mitgestaltung der Übergabe. Wir wünschen ihm für seinen weiteren Weg alles Gute!“

Mehr interessante Beiträge